• Menschen machen Frieden
 

Nachrichten

PaxPostPB 03/2018Die dritte Ausgabe 2018 der PaxPostPB ist erschienen. Das Mitteilungsblatt der Bistumsstelle wurde an alle Mitglieder verschickt und kann auch als PDF-Datei heruntergeladen werden.

Veranstaltungen

Sa 17.11.2018,
09:30 - 17:00 UhrFrieden - geht doch!

26.11.2012: Rückblick: Bundeseröffnung missio-Kampagne in Paderborn

Zur Bundeseröffnung der missio-Kampagne zum Sonntag der Weltmission in Paderborn war die Bistumsstelle mit einem Stand dabei.

Die Kampagne zum Sonntag der Weltmission wurde am 30. September 2012 um 10.00 Uhr mit einem Pontifikalamt im Hohen Dom zu Paderborn eröffnet. Nach dem Festgottesdienst stellten beim weltkirchlichen Fest auf dem Domplatz Eine-Welt-Gruppen und Initiativen aus dem Erzbistum ihre Arbeit vor.

Die Kampagne zum Sonntag der Weltmission wurde am 30. September 2012 um 10.00 Uhr mit einem Pontifikalamt im Hohen Dom zu Paderborn eröffnet. Im Anschluss an den Festgottesdienst fand auf dem Paderborner Domplatz ein weltkirchliches Fest statt. Dort stellten Eine-Welt-Gruppen und Initiativen aus dem Erzbistum ihre Arbeit vor, so auch wir als Bistumsstelle Paderborn der internationalen katholischen Friedensbewegung pax christi.

'An unserem Informationsstand gibt es die Gelegenheit zum Gedanken- und Ideenaustausch', erklärte Peter Witte, Sprecher im Erzbistum von pax christi, den zahlreichen Besuchern unseres Standes. Thema war die vielfältige Friedensarbeit von pax christi im Allgemeinen und die Möglichkeiten des Handelns konkret vor Ort. 'Als Teil der bundesweiten Kampagne Aktion Aufschrei – Stoppt den Waffenhandel geben wir den Opfern eine Stimme, den Tätern Name und Gesicht und den Vertretern der politischen Gremien zur Bundestagswahl 2013 den nötigen gesellschaftlichen Druck, der sie dazu ermutigen soll, sich gegen den Handel mit dem Tod zu engagieren.'

So wurde konkret an diesem letzten Sonntag im September von pax christi gegen die geplanten Lieferungen des Leopard-Panzer an Saudi-Arabien und Katar protestiert: 800 beziehungsweise 200 Leopard2 stehen auf der Wunschliste der Wüstenstaaten. Mit einigen Papp-Panzern und dem Slogan Legt den Leo an die Kette konnten wir als pax christi Gruppe einige Aufmerksamkeit des Publikums auf unser Anliegen lenken. Die Reaktionen waren vielfältig, die Bereitschaft, die Kampagne Aktion Aufschrei durch eine Unterschrift zu unterstützen war groß. Skepsis zeigte sich bei einigen Gästen bezüglich der Wirksamkeit einer solchen Aktion im politischen Raum.

Die Gäste aus Papua-Neuguinea zeigten sich sehr angetan von den Projekten der Friedensbewegung pax christi. „You got my support - Sie haben meine Unterstützung“, dürfen wir auch die bischöflichen Vertreter aus Papua-Neuguinea zitieren. Die Resonanz unserer Beteiligung an diesem Weltkirchlichen Fest war auch in der Presse bemerkenswert. Die Neue Westfälische Zeitung brachte am Montag, 01. Oktober 2012 einen großen Artikel mit der Überschrift: „Gegen Panzer, für Menschlichkeit“. Unser Dank geht an dieser Stelle auch an die Unterstützerinnen und Unterstützer aus der Paderborner Initiative gegen den krieg.

zurück zurück