• Menschen machen Frieden
 

Nachrichten

Friedensarbeit an der Graswurzel - Erfahrungen aus Burundi Thomas Mecha arbeitete drei Jahre lang als Friedensfachkraft im ländlichen Burundi für die kirchliche Friedensorganisation CDJP-Bururi. Gemeinsam mit seinen burundischen Kollegen vor Ort etablierte er neue Methoden der Friedensarbeit, um soziale Konflikte nachhaltig zu lösen.

29.03.2018

Dokumentation zum Mescheder Sühnekreuz

Anlässlich der Entdeckung eines Massenmordes an Zwangsarbeitern im Raum Meschede/Warstein wurde 1947 das Mescheder Sühnekreuz errichtet - die Dokumentation dazu ist hier zu finden.


Zwischen dem 20. und 22. März 1945 wurden 208 Zwangsarbeiter aus der Sowjetunion und Polen in Meschede/Warstein/Suttrop von der deutschen Wehrmacht ermordet. Nach der Entdeckung der Massengräber 1947 wurde durch die katholische Männergemeinschaft (jetzt KAB) ein Sühnekreuz errichtet.

  • Die pax christi Basisgruppe Meschede hat 1987 anläßlich des 40. Jahrestages des Sühnekreuzes dazu eine Dokumetation erstellt, die jetzt in digitalisierter Form als PDF-Datei vorliegt.
  • Die Regionalforscher Jens Hahnwald (Arnsberg) und Peter Bürger (Eslohe/Düsseldorf) haben die Geschichte zu den Mescheder Kriegsverbrechen und des Friedenskreuzes aufgearbeitet und 2015 im Rahmen der Internetreihe des Christine-Koch-Archivs am Museum Eslohe publiziert.

zurück zurück